Zehn Dinge, die das selbständige Arbeiten im Homeoffice so sympathisch machen

1. Egal wie Wetter, ÖPNV-Situation oder Fahrradreifendruck sich gestalten: Du brauchst nie länger als zehn Sekunden zur Arbeit.

2. Du bist Mitarbeiter oder Mitarbeiterin des Monats und Mitarbeiter oder Mitarbeiterin des Jahres gleichzeitig, und zwar an jedem Tag des Jahres.

3. Konsequenterweise sind die Ergebnisse deiner Arbeit durchweg überragend, es sei denn, ein Kunde wäre anderer Meinung, aber dann arbeitest du halt nicht mehr für einen solchen Barbaren.

4. Du verbringst deine Pausen nicht im Rudel, sondern nur mit diesem einen, ganz besonderen Menschen: dir selbst.

5. Du musst nicht mitansehen, wie Kollegen die Büroküche standardmäßig mit dem Gedanken hinterlassen, dass die Putzfrau es dann ja schon richten wird.

6. Das Klo ist nie besetzt und es ist immer Klopapier auf der Rolle.

7. Es ist jeden Tag Casual Friday.

8. Du kannst alle neidisch machen, indem du erzählst, du würdest häufig vom Bett aus arbeiten, was natürlich nicht stimmt, weil Bettarbeit für Faulpelze ist.

9. Du kannst praktisch hinter all deine Geschäftsmails, Facebook-Status etc. ein „Like a boss!“ setzen.

10. Wenn dir für einen Blogbeitrag mit zehn Dingen kein zehntes Ding einfällt, brauchst du auch keins hinzuschreiben. Hurra!

Urkunde

Getaggt mit ,

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s