Archiv der Kategorie: Textkraut mondmissioniert

Deutsches GLXP-Team „Part-Time Scientists“ im Rennen um neu ausgelobte „Milestone Prizes“

Berlin, 05.12.2013. Im 2007 von der amerikanischen XPRIZE Foundation gestarteten Wettbewerb um die erste private Mondmission, dem Google Lunar XPRIZE, wurden nun die mit insgesamt 6 Millionen US-Dollar dotierten „Terrestrial Milestone Prizes“ ausgeschrieben. Diese sollen dem GLXP insgesamt zu neuem Antrieb verhelfen, indem die technisch fortgeschritteneren Teams bereits jetzt für ihre Arbeit – finanziell wie ideell – belohnt werden. Weiterlesen

Getaggt mit ,

Google Lunar X PRIZE: Kugellagerhersteller GRW ist Partner des deutschen Teams „Part-Time Scientists“

Berlin, 05.09.2012. Der deutsche Google-Lunar-X-PRIZE Teilnehmer „Part-Time Scientists“ hat erneut einen Partner für sein Projekt „unbemannte Mondmission“ gewinnen können: Der vor den Toren Würzburgs ansässige Spezialist für Hochpräzisionskugellager GRW ist von dem Vorhaben derart angetan, dass er seine Produkte zum vergünstigten Preis an das Team abgibt. Wenn alles nach Plan verläuft, wird Mondrover Asimov im Frühjahr 2014 autonom die Mondoberfläche erkunden, und zwar auf vier Rädern, die auf GRW-Kugellagern laufen, wobei baugleiche, aber nur halb so große Kugellager auch bei der Lagerung der Motorwellen zum Einsatz kommen. Die „Weltraum-Kugellager“ werden eigens für diesen Zweck gefertigt, montiert und endgeprüft. Weiterlesen

Getaggt mit ,

Deutsches GLXP-Team zu Gast auf NVIDIA-Hausmesse: „Part-Time Scientists“ stellen Mondrover-Autonomie vor

Berlin, 17.05.2012. Nach vier Tagen geht heute im kalifornischen San Jose die dritte von Grafikriese NVIDIA veranstaltete „GPU Technology Conference“ (GTC) zu Ende – nicht ohne dass dem internationalen Fachpublikum noch ein besonders spannender Programmpunkt geboten wird: Als Sponsor des deutschen Google-Lunar-X-PRIZE-Teams „Part-Time Scientsts“ (PTS) hat NVIDIA selbiges dazu eingeladen, im Rahmen der „Day 3 Keynote“ über den technischen Stand seines Mondrovers „Asimov“ zu referieren. Dieser soll voraussichtlich 2014 als erster Rover autonom auf dem Mond navigieren. Ermöglicht wird das durch die Zusammenarbeit mit dem Institut für Robotik und Mechatronik des Deutschen Zentrums für Luft- und Raumfahrt (DLR), dessen Technologie im Rover des einzigen deutschen GLXP-Teams implementiert werden soll. Weiterlesen

Getaggt mit ,